Fragen & Antworten

(Version 1 / Stand 01.02.2017)

Rund um den Lauf

Die Länge der zu laufenden Strecke ist bewusst auf ca. 5,5 km ausgelegt, um möglichst viele Mitarbeiter/innen in Firmen anzusprechen und zum Mitlaufen zu motivieren. So können bisher schon Laufbegeisterte vielleicht auch noch bisherige Nicht-Läufer zum gemeinsamen Aktivwerden mitziehen.

Parallel eine zweite Strecke für Laufprofis einzurichten oder die Strecke zweimal lauf zu lassen ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

DIE geeignete Laufstrecke zu finden ist nicht ganz einfach, besonders wenn man einerseits gerne in der Innenstadt starten und später dort auch wieder ankommen will, andererseits aber auch nicht unzählige gleiche Runden laufen will. Deshalb gibt es seit einigen Jahren den identischen Streckenverlauf, der sowohl den Lauf in der Stadt als auch die Komponente „Laufen im Grünen“ miteinander verbindet.

Ein Rundkurs im Innenstadtkern ist wegen der Vielzahl der Teilnehmer und der fehlenden Zählmöglichkeit für gelaufene Runden leider weiterhin nicht zu realisieren.

Den Streckenverlauf finden Sie im Internet unter Strecke sowie in druckbarer Form auch unter Downloads.

Der AOK-Firmenlauf steht unter dem Motto „Mit Spaß statt Tempo“. Deshalb verzichten wir seit dem 1. Lauf bewusst auf eine Zeitnahme. Dies auch deshalb, weil der Leistungsgedanke für die Motivation zum gemeinsamen Laufen für das Betriebsklima sicher nicht förderlich ist und dadurch manch Ungeübte/r nicht teilnehmen würde. Die bisherigen Läufe zeigen, dass der Spaß beim AOK-Firmenlauf ein weitaus wesentlicherer Faktor ist als eine gute Laufzeit.

Als erstes starten die Läufer/innen, danach die Walker/innen. Wir bitten deshalb alle Teilnehmer/innen, sich vor dem Startschuss den beiden ausgewiesenen Gruppen (Läufer oder Walker) zuzuordnen und erst nach Aufforderung zu starten.

Darüber hinaus bitten wir die eher langsamen Läufer sich nicht unbedingt in die ersten Reihen einzuordnen. So hätten die Schnelleren „freie Bahn“.

Die Nordic Walker stellten von Anfang an die kleinste Teilnehmergruppe beim AOK-Firmenlauf in Unna. Zuletzt waren bei insgesamt mehr als 4.000 Teilnehmern gerade einmal 111 Nordic Walker angemeldet.

In den Feedbackbögen wurde uns Jahr für Jahr gebotschaftet, dass die Nordic Walker bzw. ihre Stöcke zu Sicherheitsproblemen und auch Stürzen auf der Strecke geführt haben. Unsere Versuche, diese Probleme durch Änderungen der Startaufstellung zu lösen, haben - da die Laufstrecke halt nur eine bestimmte Breite bietet - nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt. Da es auch „stockbedingte“ Stürze gegeben hat, bei denen sich - nach unserem Kenntnisstand - zwar niemand ernsthaft verletzt hat, wollen wir das Glück nicht herausfordern.

Daher haben wir uns vor einigen Jahren entschieden, die zugelassenen Disziplinen auf Laufen und Walken zu begrenzen. Durch diese neue Regelung ist die Startphase weitaus besser abgelaufen. Wir hoffen, dass die Nordic Walker auch in diesem Jahr ohne Stöcke beim Firmenlauf mitmachen.

Wenn wir frei schalten und walten könnten und auf keinerlei Verkehrsflüsse in Unna (insbesondere den Ring) Rücksicht nehmen müssten ... dann wäre alles prima. Doch leider ist dem nicht so - aus vielfach auch nachvollziehbaren Gründen.

Deshalb ist es unser Ziel, den Start möglichst geordnet ablaufen zu lassen, damit dieser zügig von statten geht. Das hätte zur Konsequenz, dass die Zahl der sich begegnenden Teilnehmer/innen gering gehalten werden kann. Aber ganz ausschließenen können wir die Begegnung der zuletzt startenden Walker/innen mit den schnellsten Läufer/innen nicht.

Aus diesem Grund bitten wir auch darum, dass sich die Teilnehmer/innen vor dem Start eindeutig ihrer Gruppe zuzuordnen, also die Läufer der Läufergruppe und die Walker der Walkergruppe.

Zusätzlich bitten wir die Teilnehmer/innen, besonders von der Südringbrücke bis zur Talstraße, gegenseitig Rücksicht zu nehmen und die jeweilige Lauffläche einzuhalten. Vielen Dank im Voraus.

 

Tag & Zeit

Warum ein Donnerstag und kein Freitag oder gar Samstag? Ganz einfach: Anlass der Veranstaltung ist der gemeinsame Lauf mit anschließendem gemeinsamen Abschluss auf dem Rathausplatz. Und nicht umgekehrt. Natürlich ließe es sich an einem Wochenende länger feiern. Aber der Firmenlauf soll kein weiteres Stadtfest o. ä. werden und das abschließende Verweilen auf dem Platz (auch mit der After-Run-Party) dem Abend einen schönen Abschluss geben. Hierfür reichen - so meinen wir - zwei Stunden nach der Rückkehr vom Lauf aus … und alle können am Folgetag frisch und noch voller Laufeuphorie wieder zur Arbeit gehen.

Und: Am Wochenende haben viele auch Wochenende und würden nicht extra für den Lauf wieder nach Unna kommen … oder haben andere private / familiäre Termine. In der Woche ist das für viele weitaus einfacher terminlich zu regeln - so die Erfahrung.

Mit dem Startschuss um 19:00 Uhr versuchen wir, allen einigermaßen gerecht zu werden. Diejenigen, die schon früher Feierabend haben, müssen ein wenig Zeit überbrücken, andere, die eigentlich bis 20:00 Uhr arbeiten müssten, können vielleicht einmalig mit nicht mitlaufenden Kolleg/innen tauschen.

Ein früherer Startschuss würde noch länger Arbeitende ausschließen - und ein späterer Startschuss würde die After-Run-Party verkürzen. Deshalb unser Kompromiss: Gestartet wird um 19:00 Uhr.

Gastronomie

Zwei Bierwagen sind zu wenig, so lesen wir es häufig im Feedback-Bogen. Stimmt! Das sehen wir auch so. Deshalb gab es in den letzten Jahren auch 5 (in Worten: fünf) davon.
Bierwagen haben - auch weil sie beleuchtet sind - eigentlich den Vorzug, dass sie leicht gesehen werden können. Deshalb unser Tipp, bevor Sie sich in eine längere Schlange einreihen: Lassen Sie den Blick über den Platz schweifen und nutzen Sie einfach einen vielleicht 10 Meter weiter aufgestellten Bierwagen - haben dafür aber Ihre Getränke viel schneller.

Frühere über den Platz verteilte Verpflegungsstände hatten zur Konsequenz, dass einige dauerhaft überlaufen waren und andere kaum genutzt wurden. Deshalb haben wir vor Jahren eine „Verpflegungszone“ eingerichtet (direkt vor der Katharinenkirche). Diese hat sich auch bewährt.

Das Speisenangebot finden Sie zu einem späteren Zeitpunkt unter Aktuelles und im Laufe des Monats April auch unter Downloads.

Mit speziellen Wertmarken können Getränke und Speisen am Laufabend vergünstigt erworben werden. Hierzu erhalten die Team-Captains zu einem späteren Zeitpunkt noch aktuelle Informationen, insbesondere wie und wo die Marken bezogen werden können.

Nein, das geht nicht. Für die Getränkebecher ist generell ein Pfand von 1 Euro in bar zu entrichten. Natürlich gibt es diesen Euro nach Rückgabe zurück.

Programm & Co.

Die Wettbewerbe sind teilweise noch in Planung. Details hierzu finden Sie unter Wettbewerbe. Natürlich geht es auch in diesem Jahr darum, das bunte Treiben auf dem Platz zu fördern … und zu belohnen.

Umkleide / Duschen / Toiletten / Gepäckaufbewahrung

Umkleidemöglichkeiten gibt es - und zwar getrennt für Frauen und Männer - im Gemeindezentrum der Kirchengemeinde St. Katharina. Das Gemeindezentrum liegt rechter Hand vom Kirchenportal (und ist ausgeschildert).
Bitte beachten Sie, dass Sie dort keine Taschen, Wertgegenstände o. ä. während des Laufes lagern können.

Einerseits gibt es im direkten Umfeld keine passenden Dusch-Möglichkeiten, die wir nutzen könnten. Andererseits hat sich die zwingende Notwendigkeit in den letzten Jahren auch nicht wirklich ergeben und es wurde nur in wenigen Einzelfällen danach gefragt. Deshalb, und weil wir ansonsten einen Shuttle-Verkehr z. B. zu einer Schule anbieten müssten, haben wir auf ein Duschangebot verzichtet.

Einfach ein frisches Shirt und/oder ein Deo mitbringen - und schon lässt sich auch die Zeit nach dem Lauf an der frischen Luft erträglich aushalten.

Kostenfreie Toiletten gibt es an folgenden Stellen:

  • in der Bürgerhalle (Rathaus; direkter Zugang gegenüber dem Eingang zur Post-Filiale)
  • Zwei Toilettenwagen direkt vor dem Seiteneingang zur Bürgerhalle
  • Toiletten im Katharinen-Gemeindezentrum (im Umkleidebereich)

Ja, das geht, und zwar in zwei eigens hierfür bereitgestellten Gepäckbussen der VKU. Diese stehen zwischen dem Rathaus und dem Post-Gebäude.

Die Aufbewahrung erfolgt unter Angabe der Startnummer. Sie erhalten Ihr Gepäckstück nach dem Lauf nur durch Abgabe bzw. Vorzeigen Ihrer Startnummer zurück.

Die Gepäckbusse stehen von 18:00 bis 21:30 Uhr allen Teilnehmer/innen kostenlos zur Verfügung. Eine Gewähr für ggf. abhanden kommende Gepäckstücke kann jedoch nicht übernommen werden.

Anmeldung / Teilnehmergebühren etc.

Die Meldung für mitlaufende Unternehmen und die einzelnen Aktiven muss bis zum 05.05.2017 erfolgen, da direkt danach die Startnummern gedruckt und mit dem Packen der Team-Pakete begonnen wird.

Dieses ist besonders wichtig, weil wir erneut namentliche Startnummern drucken lassen und die Druckerei hierfür etwas mehr Zeit benötigt.

Ja, die gibt es, auch wenn es möglichst Ausnahmen bleiben sollten. Nachmeldungen sind - nachdem das Meldeportal im Internet geschlossen wurde - nur persönlich möglich, und zwar

  • ab 22.05.2017 im Unnaer AOK-Kundencenter (z. B. bei Abholung der Team-Unterlagen),
  • am Laufabend ab 17:00 Uhr am AOK-Stand auf dem Rathausplatz.

Nachmeldungen kosten einen Euro mehr. Dieser Euro fließt komplett mit in den Spendentopf. Die Gebühr für alle Nachmeldungen (7 + 1 = 8 Euro) ist direkt bei der Nachmeldung in bar zu entrichten.

Die Startgebühr beträgt für alle Aktiven einheitlich 7,00 Euro. Mit diesem Betrag werden die im Zusammenhang mit dem Lauf und dem Programm anfallenden Kosten (z. B. Streckenabsicherung, Bühnenprogramm, Wettbewerbe etc.) gedeckt. Darüber hinaus wird mindestens 1 Euro je Teilnehmer/in gespendet.

Da viele Firmen eine Rechnung für die Buchhaltung benötigen, werden wir unmittelbar nach dem Meldeschluss einmalig und zeitgleich an alle Teams Rechnungen versenden.

Die Gebühren für alle Gemeldeten müssen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung vom Team-Captain auf das Firmenlaufkonto überwiesen werden.

Wir bitten die Teams, nicht unaufgefordert vorher schon Überweisungen vorzunehmen, da in der Rechnung nicht nur der „Zahlweg“, sondern auch der Verwendungszweck und die Rechnungsnummer angegeben werden. 

Von den eingezahlten Startgebühren wird - wie schon in vorhergehenden Jahren - mindestens 1 Euro für gemeinnützige Zwecke im Kreis Unna gespendet. Die geplanten Institutionen bzw. Zwecke werden noch vor dem Lauf konkret benannt.

Wenn Team-Captains für ihr Unternehmen Ankündigungsmedien (Plakate im Format DIN A3 bzw. DIN A4 oder Handzettel) wünschen, können diese bei der Erfassung der Team-Anmeldung kostenlos angefordert werden.
Zusätzlich finden Sie das Plakat (DIN A4) und den Handzettel auch im Download-Bereich, wenn Sie die Medien selbst ausdrucken oder hausintern per Mail o. ä. versenden wollen.

Wir gehen davon aus, dass die Zahl der aktiven Teilnehmer/innen nicht mehr nennenswert steigen wird und wir mit rund 4.000 Aktiven sowieso bei einer Art natürlichen Grenze angelangt sind. Eine bewusste Begrenzung (z. B. bei eben diesen 4.000 Teilnehmer/innen) wollen wir nicht vornehmen, weil wir dann ggf. einem Team, das seit Jahren aktiv ist, sich jedoch - aus welchen Gründen auch immer - erst kurz vor knapp anmeldet, dann ggf. absagen müssten … oder wir bei einzelnen Nachmeldungen kurz vor Schluss ggf. "no" sagen müssten. Das würde der Stimmung im Unternehmen und am Laufabend etc. sicherlich nicht dienen. Und da nicht auf Zeit gelaufen wird, ist ein langsameres Loslaufen im Startbereich auch nicht ganz so schädlich (hoffen wir).

Fotos, Feedback & Urkunden

Ihre Meinung ist uns wichtig. Deshalb können uns die Team-Captains nach dem Lauf ihr Feedback zum Lauf geben. Wir sind für jeden Hinweis (und auch jedes positive Wort) dankbar.

Die Teamurkunde (ggf. zusammen mit den bei der Anmeldung angeforderten Einzelurkunden) erhalten die Team-Captains ca. zwei bis drei Wochen nach dem Lauf direkt zugeschickt.

Am Laufabend werden eine Menge an Fotos geschossen. Die Team-Captains können eine kostenfreie Foto-DVD bei Abgabe des Feedbacks bestellen. Die DVD wird ca. 4 Wochen nach dem Lauf zugestellt.

Parken / Hol- und Bringservice

Die zentrale Parkmöglichkeit besteht in der Tiefgarage direkt am Bahnhof. Die Tiefgarage ist am Lauftag bis 23:00 Uhr für die Gäste des AOK-Firmenlaufs geöffnet. Die Nutzung der Tiefgarage kostet:

  • bis 1 Std. 1,00 €
  • bis 2 Std. 2,00 €
  • bis 3 Std. 3,00 €
  • jede weitere Stunde 1,00 €
  • Tagessatz 10,00 €

Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Parkmöglichkeiten in der Unnaer Innenstadt bzw. Umgebung. So zum Beispiel kostenlos an der Stadthalle oder der Eissporthalle oder am Kreishaus.

Einen kompletten Überblick über die Parkmöglichkeiten bietet Ihnen die von der Stadt Unna herausgegebene Übersicht, die Sie unter Downloads herunterladen können.

Fahrräder können - wenn auch in begrenzter Anzahl - ebenfalls in der Tiefgarage am Bahnhof geparkt werden.

Wir danken unseren Partnern

Kreisstadt Unna Stadtmarketing Unna Sparkasse UnnaKamen Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH (VKU) bunert - Der Dortmunder Laufladen